Behandlungsmethoden meiner Integrativen Biodynamischen Körperpsychotherapie

Im Gespräch klären wir zunächst, warum Sie bei mir eine Körperpsychotherapie aufnehmen möchten. Wir beginnen also mit Ihrer aktuellen persönlichen Problematik, mit Ihrem innerseelischen Konflikt oder mit Ihrem psychosomatischen Krankheitsbild. Danach beleuchten wir – evtl. mit Hilfe eines von Ihnen verfassten persönlichen Lebenslaufes –, was Ihre frühen Lebensbedingungen waren. Denn wir alle sind nicht genügend umsorgt oder berührt worden oder haben in unserer Kindheit von unserer Mutter und unserem Vater emotionale Verletzungen erfahren (z.B. Ablehnung, Missachtung, mangelnde Wertschätzung). Gemeinsam schauen wir uns dabei neben den guten auch Ihre schwierigen Erfahrungen in Ihrer Lebensgeschichte an. Wir untersuchen, wie Sie damit in jungen Jahren umgegangen sind, und betrachten, wie Sie sich vor Grenzüberschreitungen oder Missachtung schützen konnten. Was taten Sie, um sich den Umständen anzupassen, um mehr Sicherheit zu haben, um Ihr Leben erträglicher zu gestalten?

Meistens zahlen wir für unsere Anpassung einen hohen Preis und sind nicht mehr das Original, als das wir auf die Welt gekommen sind: Uns fehlt oft Mut und Selbstvertrauen, unsere Lebensenergie und Kraft durfte nicht sein mit der Folge, dass unsere Präsenz und unser Fühlen reduziert ist. Wir werden zu höflichen, unauffälligen, ruhelosen oder überaktiven Beziehungsvermeidern. Kurz: Wir werden uns selbst fremd und bemerken es gar nicht.

Wir wissen, dass von uns Abgewehrtes und Verdrängtes im Unterbewusstsein verbleibt und vom Körper nicht vergessen wird. Um Ihre ureigenen Emotionen und verdrängten Erlebnisse wieder ans Licht zu bringen, wende ich die Methode der Integrativen Biodynamischen Körperpsychotherapie an. Wir versuchen, die Teile von Ihnen, die Ihnen abhandengekommen sind, oder fremd wurden, wiederzufinden. So paradox es klingt: Je unbekannter und fremder Sie sich im Laufe der Körpertherapie werden, desto mehr finden Sie wieder zu sich selbst und zu Ihrer eigenen Authentizität, zu Ihrem wahren Wesen zurück.

tiefenentspannung

In meiner Biodynamischen Berührungsarbeit auf der Liege unterscheide ich zwischen körperlichen Berührungen durch Massage und durch Energiearbeit. Bei der Massage handelt es sich um Berührung über die Haut und nicht um Massage der Muskulatur. Durch eine auf diese Weise bewirkte Entspannung Ihrer Haut kann Ihr emotionales (Wieder-)Erleben gefördert werden. Bei der Energiearbeit können Sie erfahren, wo in Ihrem Körper der Energiefluss, der grundsätzlich in allen Menschen gleich fließt, gestaut oder blockiert ist, warum gerade an dieser Körperstelle Beeinträchtigungen aufgetreten sind. Dies können wichtige Hinweise auf Ihre Lebensgeschichte sein.

Schließlich arbeite ich in meiner Biodynamischen Ausdrucksarbeit gerne mit therapeutischen Gestaltungsmethoden. Über Ausdruck der Stimme oder zeichnerische und malerische Gestaltung, quasi als „Sprache der Seele“, kann ein nichtmentaler, oft emotional-vorsprachlicher Zugang zum Unbewussten gefunden werden. Insofern bereichern diese gestaltungstherapeutischen Methoden die in der Körperpsychotherapie achtsam wahrgenommenen inneren Zustände oder Körperphänomene, z.B. durch Visualisierung innerer Bilder und Symbole. Wir sprechen hier auch von „externalisierenden Methoden“. Externalisierung bedeutet, dass innere Befindlichkeiten, Gefühlsqualitäten, Bilder, Symbole oder aktuelle Problemzustände in gestalterischer Art „nach außen“ zum Ausdruck gebracht werden.

Insofern kann bei meinem Angebot der Integrativen Biodynamischen Körperpsychotherapie von einem multimodalem Ansatz gesprochen werden, da sowohl Gespräch/Sprache, Körperebene/Berührung als auch Gestaltungsmethoden/Ausdruck in meine therapeutische Arbeit integriert werden.